WAS IST BLEACHING?

Die schnellste Methode zu weißen Zähnen!

Schöne weiße Zähne machen einfach attraktiver! Warum habe ich dunklere Zähne?

Zum einen ist dies ein genetischer Faktor (wie Augenfarbe oder Hautton), zum anderen werden im Laufe des Lebens Farbstoffe aus den Lebensmitteln in der Zahnhartsubstanz eingelagert, und die Zähne werden dadurch dunkler. Auch nimmt der Zahnschmelz immer mehr ab, und der dunklere Dentinkern (Zahnbein) kommt immer mehr zum Vorschein.

Bleaching gehört in die professionelle Hand einer Zahnarztpraxis, denn nur ein Zahnarzt kann undichte Füllungen diagnostizieren und beheben.

Nuancen je nach Wunsch und Voraussetzungen

Ihre Zähne strahlen bis zu zwei Jahre lang

In nur einer Sitzung

Vor jedem Bleaching ist eine umfassende Mundhygienesitzung unumgänglich, um Zahnverfärbungen, die rein äußerlich sind, zu entfernen. Außerdem führt die Mundhygienikerin ein aufklärendes Vorgespräch mit Ihnen durch.

Was passiert beim Bleichen?

Durch das Auftragen des Bleichgels werden Sauerstoff-Radikale gebildet, diese sind in der Lage, Farbstoffe im Zahn aufzuspalten und so zu verändern, dass sie farblich nicht mehr in Erscheinung treten. Die Zähne wirken heller.

Schadet das Bleichen den Zähnen?

Nein, wenn die Zähne nach dem Bleichen ausreichend mit Fluorid und Calcium (in Form einer Paste) versorgt werden.

Nebenwirkungen:

Die Zähne können für 48 Stunden empfindlich gegen Kälte und Säure sein, diese Empfindlichkeit ist in der Regel nach zwei Tagen vorüber. In dieser Zeit sollten Sie keinen Kaffee, schwarzen Tee oder Rotwein trinken und nicht rauchen.

Der gesamte Vorgang des Office Bleachings (in der Zahnarztpraxis) dauert ca. eineinhalb bis maximal zwei Stunden. Es werden dabei hoch konzentrierte Bleichgele verwendet, die nur in der Zahnarztpraxis verwendet werden dürfen.

Nicht gebleicht werden sollte bei schwangeren oder stillenden Frauen, undichten Füllungen oder extrem empfindlichen Zahnhälsen.

Teminvereinbarung
+43 1 320 97 97
Kontakt
Mo - Fr: 8 - 16 Uhr
Seitenanfang